top of page
Suche

Camargue im August - Der Hochsommer und seine Tücken...

Wer im Hochsommer in die Camargue reisen möchte, sollte sich frühzeitig um eine Unterkunft bemühen.


In Sainte Marie de la Mer, sowie in den umliegenden Orten wie Aigues-Mortes, bebt im Sommer das Leben: fast täglich finden dort am Nachmittag und/oder am Abend in den Arenen, am Strand und auf den Straßen, Veranstaltungen statt. Lokale Musikgruppen spielen in den Restaurants ihre meist spanisch- angehauchten Songs à la Gypsy Kings, Gardians (m/w) in traditioneller Kleidung treiben ihre Pferde durch die Straßen und auf den Marktplätzen werden regionale Produkte vorgestellt und verkauft.


Wenn Ihr ein bisschen kreativ seid, dann könnt Ihr auch in der Arena schöne Bilder machen.

Hier seht Ihr den weltweit bekannten 'König der Pferde', Lorenzo, bei einem seiner seltenen Auftritte in der Arena in Sainte Marie de la Mer.

Aber auch ganz klassische Bilder lassen sich in den Arenen realisieren.

Und gut zu wissen: Das Fotografieren ist hier noch erlaubt.

Mit etwas Glück kann man auch Motive am Strand entdecken.

An diesem Abend war eine US-Rodeo Veranstaltung und so konnte ich vor der Veranstaltung diese hübsche Reiterin mit ihrem Pferd am Strand fotografieren.

( Danke an Savannah C., dass ich ihr Bild in meinem Blog veröffentlichen darf. Ich habe sie vorher gefragt und ihr auch diverse Bilder zugesendet. Ich finde, so muss das auch sein....)


-----------


Freie Hotelzimmer gibt es kaum im August und auch auf den angesagten Zeltplätzen wie dem *Camping de la Brise*, wird es mitunter sehr schwer, einen Zeltplatz für sein eigenes Zelt oder eines der praktischen Standzelte zu bekommen. Und glaubt mir ich spreche aus Erfahrung: nicht selten habe ich 3-4 mal das Hotel wechseln müssen, da es nur noch tageweise freie Kapazitäten in den einzelnen Hotels gab.


Wenn Ihr Interesse an einem Pferde-Workshop im Sommer habt, solltet Ihr frühzeitig Eure Unterkunft und auch meinen Workshop buchen, beides kann unter Umständen schnell ausgebucht sein.

Gerne könnt Ihr mir vorab eine Email unter info@alexandra-martinez.com für Euren gewünschten Monat / Zeitraum senden. Braucht Ihr Tipps für ein Hotel, Pension etc. kann ich Euch auch gerne Empfehlungen per Email zukommen lassen.


Das es im Hochsommer voll ist, ist kein Geheimnis. In den kleinen Orten steht man manchmal echt lange im Stau, man bekommt kaum Parkplätze und mitunter keinen Tisch im Restaurant. Ausritte mit den Camargue-Pferden oder das Ausleihen von Fahrrädern etc., sollten einige Tage vorher gebucht werden. Aber wer clever plant, hat große Chancen auf einen tollen und entspannten Urlaub.


Ich möchte auch die vielen Insektenstiche erwähnen, die Ihr Euch zwangsläufig einfangen werdet und das werdet Ihr! ;-) Da könnt Ihr noch so viel Mückenspray benutzen; sie stechen durch Eure Kleidung und schwirren zu Hunderten um Euch herum wenn Ihr nur in die Nähe eines Sumpfgebietes, Etang, Vaccares etc. kommt.


Was Euch aber für die vielen Mückenstiche, Staus und überfüllten Restaurants entschädigen wird, ist die Landschaft und die artenreiche Tierwelt.

Einen Sonnenaufgang am Vaccares oder Meer erleben, finde ich persönlich traumhaft schön: Flamingos die durch die Wasserspiegelung der aufgehenden Sonne laufen, die verschiedensten Wasservögel in den Sumpfgebieten oder die weißen Pferde auf den Weiden im Morgenlicht, die einen herrlichen Kontrast zu den verschiedensten Grüntönen der Pflanzen geben.


Hier ein kurzes Video, ist die Lichtstimmung nicht toll ?


Im Parc Ornithologique gibt es viele verschiedene Wasservögel in relativ kurzer Distanz zu sehen und hier gebe ich Euch gerade für den Hochsommer einen Tipp: geht kurz vor Kassenschluss in den Parc ! Es ist während des Tages einfach nur überfüllt, überlaufen und für Fotografen macht es kaum Sinn, es sei denn Ihr möchtet hunderte Besucher im Hintergrund Eurer Bilder haben.

Den Parc könnt Ihr durch die Drehtüre jederzeit wieder verlassen, egal wie lange Ihr bleibt.

Wer Bienenfresser im Hochsommer / August antreffen möchte, muss etwas genauer hinschauen, denn einige sind bereits in Richtung Süden aufgebrochen und nur vereinzelt sieht man noch kleinere Gruppen. Dazu muss man genau wissen, wo sie sich aufhalten, ansonsten wird es schwierig sie zu finden.

Auch Blauracken konnte ich auch nur noch vereinzelt auf Stromleitungen sitzen sehen, nach der Aufzucht ihrer Brut im Juli reisen sie meist direkt wieder in Richtung Afrika ab.


Die Ende Juni / Anfang Juli zu beobachtenden Häherkuckucks ( Häherkuckucke ??? ) ;-) sind tatsächlich kaum länger als 3 -4 Wochen in der Camargue; sie legen ihre Eier in die Nester fremder Vögel und machen sich dann wortwörtlich aus dem Staub.


Flamingos könnt ihr das ganze Jahr über in der Camargue sehen. Ich weiß ehrlich gesagt nicht mehr, ob ich es schon in einem Beitrag geschrieben hatte, aber im Parc Ornithologique leben die Flamingos frei und können jederzeit ein- und ausfliegen. Hier lassen sie Menschen bis zu 2 Meter an sich herankommen. Wenn ihr jetzt Flamingos am Vaccares, Sumpfgebiet oder in der Landschaft stehen seht und Ihr Euch nähern wolltet, würdet Ihr keine 100 Meter an sie herankommen...


-----------


Für alle Fotografen, Kunst-und Fotografie-Liebhaber noch ein Tipp am Ende meines Blog-Beitrag:

In Arles findet bereits seit 1970 jedes Jahr im July, August und September, die weltbekannte

Fotografie-Ausstellung Les Rencontres de la Photographie statt.

Leider ist die Website nur in französischer und englischer Sprache, aber ich denke dort bekommt Ihr einen Vorgeschmack was Euch bei einem Besuch erwartet. Die Bilder sprechen für sich...


-----------


Auch wenn ein Aufenthalt im August ein wenig mehr Planungsvorbereitung bedeutet, kann ich diese Jahreszeit vor allem wegen der vielen kulturellen Veranstaltungen nur empfehlen.

-----------


Ganz kurz noch zu den Covid19-Auflagen: wenn Ihr Veranstaltungen besuchen wollt, dann benötigt Ihr ab einem Alter von 12Jahren, einen Pass-Sanitaire, das ist Euer Impfbuch / bzw. eine App mit Eurem QR-Code den Ihr nach Eurer Impfung erhalten habt, oder alternativ einen Antigen-Schnelltest, der nicht älter als 72h bei Einlass sein darf. Die Schnelltests könnt Ihr am besten in Aigues-Mortes, in dieser Apotheke ohne Termin machen. In Sainte Marie de la Mer, gibt es kaum bis garkeine kurzfristigen Termine; hier müsst Ihr länger vorausplanen, alternativ bleibt sonst nur noch der Weg nach Arles.

-----------


Genießt die verbleibende Sommerzeit und bleibt gesund!


Liebe Grüße,


Eure Alexandra







Комментарии


bottom of page